Neuer Tarifvertrag für McDonald's und Co

Einstellen Kommentar Drucken

Die großen Schnellrestaurant-Ketten und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt.

Das Einstiegsgehalt liegt ab 1. August 2017 bei neun Euro pro Stunde. Die Vergütungen der Auszubildenden steigen demnach in den kommenden 29 Monaten in allen drei Ausbildungsjahren um 60 Euro. Nach vier ergebnislosen Verhandlungsrunden hatten die Gewerkschaft und der Bundesverband der Systemgastronomie mit Hilfe des Schlichters und Münchner Arbeitsrichters Harald Wanhöfer am Morgen einen neuen Einigungsversuch gestartet.

Bereits vorab hatte die NGG vor einem Scheitern der Verhandlungen gewarnt, das aus Sicht der Gewerkschaft "fatal für die Branche" wäre.

Als Knackpunkt in dem Tarifstreit galt die nach NGG-Angaben verhältnismäßig große unterste Lohngruppe.

Comments