Zivilpolizist und Diensthund in Bochum mit Messer bedroht

Einstellen Kommentar Drucken

Bochum. Ein Mountainbikefahrer hat einen Diensthundführer der Bochumer Polizei mit einem Messer bedroht. Das Herrchen jedoch war ein Polizist in Zivilkleidung, der mit seiner Diensthündin spazieren ging.

Gegen 13.20 Uhr wurde er plötzlich von einem von hinten kommenden Mountainbike-Fahrer links überholt - in einem sehr dichten Abstand. Der Polizist war gestern in ziviler Kleidung mit seinem Polizeihund unterwegs. Die Hündin erschreckte sich und bellte in Richtung des Radfahrers. Der reagierte mit den Worten "Sch*** aggressive Töle!" Als der Polizist darauf erwiderte, er möge doch vorher bitte klingeln, zog der Radfahrer plötzlich ein Messer aus der Tasche und drohte: "Ich steche deine aggressive Töle und dich gleich ab!" Der Beamte gab sich als Polizist zu erkennen und zog zur Eigensicherung seine Dienstwaffe.

Das machte der Mountainbike-Fahrer auch sofort, trat dann kräftig in die Pedale und entfernte sich sehr schnell in Richtung "Grüner Weg".

Die Polizei sucht nun nach dem Radfahrer, der etwa 20 Jahre alt und 1,85 Meter groß und schlank war.

Der Radfahrer, der auf einem neuwertigen schwarzen Mountainbike mit weißer Schrift unterwegs war, ist ca. Die Polizei bitten um Hinweise zu dem Unbekannten unter der Telefonnummer 0234 / 909 - 8210 oder -4441.

Comments