Aktien Frankfurt: Anleger bleiben gut gelaunt - Dax legt weiter zu

Einstellen Kommentar Drucken

FrankfurtDer Dax liegt auch am heutigen Handelstag im Plus und notiert gegen 11 Uhr bei 12.660 Punkten (plus 0,3 Prozent).

Besser als der Dax schlugen sich am Donnerstag die anderen Indizes: Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,43 Prozent auf 25 058,33 Punkte hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax gewann indes 0,4 Prozent auf 2284 Punkte. Der Rentenindex Rex stieg um 0,13 Prozent auf 140,51 Punkte. Das hatte den asiatischen Börsen Auftrieb gegeben.

Daimler-Aktien litten nur wenig unter neuen Vorwürfen in der Diesel-Abgasaffäre: Die Titel des Autobauers dämmten ihr deutliches Anfangsminus auf 1,04 Prozent ein. Laut "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR könnten bei mehr als einer Million Fahrzeuge Motoren eingebaut sein, bei denen die Abgasmessungen manipuliert wurden. Im MDax beflügelte eine angehobene Umsatzprognose Norma: Die Aktien des Verbindungstechnikherstellers schossen um 7,35 Prozent auf 50,90 Euro hoch und näherten sich ihrer gut anderthalb Jahre alten Rekordmarke von 53,30 Euro. Daimler wollte den Bericht mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht kommentieren.

Bei den Technologiewerten litt GFT Technologies weiter unter der zu Wochenbeginn veröffentlichten Umsatz- und Gewinnwarnung: Die Aktien des IT-Dienstleisters sackten um weitere 2,43 Prozent auf 15,25 Euro ab und erreichten den tiefsten Stand seit Februar 2015. Die Zurückhaltung der US-Pharmakonzerne belastete den Verpackungshersteller auch im zweiten Quartal.

Beim Handelskonzern Metro stand die nun vollzogene Aufspaltung in den Lebensmittelhändler Metro Wholesale & Food und einen Elektronikanbieter, die künftige Ceconomy, im Fokus.

Die Südzucker-Titel profitierten nur kurz von einem gut gelaufenen ersten Geschäftsquartal: Nach einem freundlichen Start rutschten die Titel des Zuckerkonzerns mit 1,08 Prozent ins Minus und setzten so den Zickzack-Kurs der vergangenen Tage fort.

Comments