Mann schießt in Café auf Mallorca um sich - drei Deutsche verletzt

Einstellen Kommentar Drucken

Ein Mann hat in einem Café auf Mallorca um sich geschossen und dabei vier Menschen verletzt, darunter drei Deutsche. Laut Medienberichten ereignete sich der Vorfall im Ferienort Peguera nahe der Hauptstadt Palma de Mallorca. Wenig später soll er mit einer Schrotflinte zurückgekehrt sein und begonnen haben, um sich zu schießen. Das berichtet die "Bild"-Zeitung".

Der Angreifer soll demnach einen Gast ins Visier genommen haben, mit dem er sich vorher offenbar gestritten hatte, erklärten Zeugen gegenüber dem Boulevardblatt. Daraufhin sei der Mann zuerst mit einem Messer auf den Gast losgegangen.

Eine Deutsche Mutter und ihre Tochter, die während des Schusses im Café waren, hatten unheimliches Glück. Nachdem zufällig eine Polizeistreife in das Café kam, soll der Angreifer zunächst geflüchtet sein. Das "El Cafe" sei bei Polizisten beliebt.

Doch kurze Zeit später kehrte er zum Tatort zurück - mit einer Schusswaffe! "Ich habe sofort erkannt, dass da eine Waffe drin ist, die zog er auch raus und feuerte, doppelläufig mit einem Schuss", so eine Zeugin, die auf der Insel arbeitet zur "Bild".

Ein Gast des Cafés reagierte blitzschnell und überwältigte den Mann, bevor er einen zweiten Schuss abgeben konnte. Die Beamten nahmen den Mann, der nach Informationen von Diario de Mallorca ein mehrfach vorbestrafter Spanier ist, fest. Das Motiv ist noch völlig unklar.

Comments