Rummenigge bestätigt Milan-Interesse an Sanches

Einstellen Kommentar Drucken

Rummenigge bejahte den Kontakt des FC Bayern München mit den Italienern in der Causa: "Ich kann bestätigen, dass Milan Interesse an Renato Sanches hat", so der Vorstandsboss des FC Bayern kurz vor der anstehenden Asienreise des Deutschen Meisters.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich einem Transfer von Sanches bei einem guten Angebot zuletzt nicht abgeneigt. "Ich habe den Eindruck, der AC Milan ist nicht bereit, unsere wirtschaftlichen Forderungen zu erfüllen".

Rummenigge dazu: "Wir sind uns mit dem Trainer einig, dass wir im Sturm nichts mehr machen wollen". Beim FC Bayern kam der 35-Millionen-Euro-Einkauf in der vergangenen Saison nur zu 17 Einsätzen in der Bundesliga, nur einen davon absolvierte er über die vollen 90 Minuten. Hoppla, zufrieden hört sich in der Tat anders an.

Keinen Handlungsbedarf sieht Rummenigge indes im Angriff der Bayern. Ein Mann für das Sturmzentrum, ein Backup für Robert Lewandowski wird aber nicht den Weg nach München finden. "Das macht keinen Sinn".

Dafür stellte er in Bezug auf Arsenal-Stürmer Alexis Sanchéz klar, dass das Thema vom Tisch ist: "Ich weiß nicht, was er gesagt hat".

Der Chilene hatte zuvor erklärt: "Meine Idee ist es, in der Champions League zu spielen und sie zu gewinnen. Wir sind da nicht mehr beteiligt", sagte Rummenigge.

"Sky Sport Italia" berichtet vom Interesse des VfL Wolfsburg am Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft, Stephan Lichtsteiner.

"Die Reise hat zwei Ziele". Wir haben zwei Märkte, die wir in den letzten Jahren bereist haben. "Dieses Jahr ist China dran, letztes Jahr waren es die USA", so Rummenigge. Zu den zwei Stationen in China kommt diesmal außerdem noch ein Abstecher nach Singapur.

Comments