Das Waffenarsenal des Kettensägen-Angreifers

Einstellen Kommentar Drucken

SCHAFFHAUSEN ⋅ Bei der Verhaftung des Tatverdächtigen Franz W.in Thalwil hat die Polizei zwei geladene Armbrüste und angespitzte Holzstücke gefunden.

Das Motiv des Mannes ist noch nicht bekannt. Wann und wie der Täter nach Thalwil gelangte, ist laut den Ermittlern noch unklar.

Der Kettensägen-Mann von Schaffhausen ist verhaftet worden.

Armbrüste und Pfeile Nun gab die Polizei neue Details zur Festnahme bekannt. Dennoch wird es mehr als 24 Stunden dauern, bis die Bevölkerung aufatmen kann: Erst am Dienstagabend kommt die Entwarnung der Polizei - der Mann wurde gefasst. Eine Rechtsmedizinerin untersucht den Mann körperlich, um festzustellen, ob er sich Verletzungen zugezogen hat. Er habe sich nicht gewehrt und sich " anständig und kooperativ" verhalten, sagen die Polizisten. Der 51-Jährige war allein und zu Fuß unterwegs.

Die Polizei hatte bereits am Tattag entschieden, eine Öffentlichkeitsfahndung einzuleiten und unmittelbar nach der Tat erste Fotos veröffentlicht.

Der Beschuldigte befindet sich im kantonalen Gefängnis in Schaffhausen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm mehrfache strafbare Handlungen gegen Leib und Leben vor. Es gilt laut Staatsanwaltschaft die Unschuldsvermutung.

Der der Polizei mittlerweile bekannte, offenbar psychisch labile Mann ist noch auf der Flucht. Bei den anderen drei Verletzten handelt es sich um zwei Kunden, welche einen Schock erlitten hatten sowie eine Person, welche durch den Polizeieinsatz leicht verletzt worden war. Ein zunächst unbekannter Mann soll in der Filiale einer Krankenkasse in der Altstadt zwei Menschen mit einer Kettensäge verletzt haben. Dabei waren auch Spürhunde und Helikopter im Einsatz.

Comments