Bivsi Rana und ihre Eltern kommen heute zurück nach Duisburg

Einstellen Kommentar Drucken

Mitschüler und -schülerinnen, Freunde und Unterstützer wollen die Familie am Düsseldorfer Flughafen in Empfang nehmen. Etwas früher als erwartet ist ihre Maschine mit der Flugnummer EY 023 am Mittwochmorgen auf dem Rollfeld des Düsseldorfer Flughafens gelandet.

Dazu erklären Dr. Eva Selic, Stephan Kube und Felix Banaszak im Namen der "Steinbart"-Familie: "Wir freuen uns außerordentlich, dass am morgigen Mittwoch Bivsi Rana und ihre Eltern aus Nepal zurückkommen".

Die in Deutschland geborene Bivsi war am 29. Mai rechtmäßig und auf Veranlassung der Ausländerbehörde mit ihrer Familie abgeschoben worden. Für Empörung hatte gesorgt, dass Mitarbeiter der Stadt Duisburg Bivsi dafür direkt aus dem Schulunterricht holten. Ohne deren zahlreiche Hilfe wäre die Rückkehr der Familie Rana nicht umsetzbar gewesen.

Aus Protest wurde demonstriert, im Internet wurden Unterschriften gesammelt.

Sogar in ihre alte Wohnung im Stadtteil Neudorf können die Ranas nach ihrer rund 30-stündigen Reise zurück. Vater und Mutter waren 1998 aus Nepal nach Deutschland gekommen und hatten einen Asylantrag gestellt. Nach dem Abitur kann Bivsi für ein Studium oder eine Berufsausbildung einen Folgeantrag stellen. Die Eltern dürfen ihre Tochter aus humanitären Gründen begleiten. Vor allem Bivsis Klassenkameraden hatten sich wochenlang für ihre Rückkehr eingesetzt. Bivsi Rana und ihre Eltern bräuchten nun erst einmal Zeit und Ruhe.

Comments