BPOLI L: Tierischer Ausflug im Hauptbahnhof Leipzig endet bei der Bundespolizei

Einstellen Kommentar Drucken

Leipzig - Auch die Bundespolizei hat ein Herz für Tiere: Im Hauptbahnhof retteten die Einsatzkräfte am Dienstag einen kleinen verletzten Hund. Freudig konnte er seinen kleinen Vierbeiner wieder in die Arme nehmen.

Vom Besitzer weit und breit keine Spur, also wurde der Streuner vorerst in Gewahrsam genommen. "In der Wache erfreute sich die kleine Hundedame der großen Aufmerksamkeit aller Kollegen", so die Polizei. Bereits etwa 20 Minuten später meldete sich dann der aufgelöste Besitzer bei den Beamten, der seinen vierbeinigen Freund mit Gipsbein auf dem Leipziger Hauptbahnhof aus den Augen verloren hatte. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Comments