Tierfreunde suchen Zeugen | Chihuahua im Einkaufscenter totgetreten

Einstellen Kommentar Drucken

Das russisch sprechende Verbrecherpaar soll zum Zeitpunkt der Tat, am Montagmittag gegen 12 Uhr, sogar mit drei Kindern unterwegs gewesen sein und den kleinen Hund so heftig getreten haben, dass er schließlich starb. Ein Pärchen soll den kleinen Hund am Montagmittag in einem Einkaufscenter totgetreten haben.

Insbesondere ein junges Paar, welches der Hundebesitzerin noch ein Taschentuch gereicht haben soll, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Er hatte sich alle Rippen gebrochen und starb später an seinen Verletzungen. Die Besitzerin hat Anzeige erstattet, ihre Tochter hat den Fall auch auf sozialen Netzwerken bekannt gemacht. Als sie im Laden das quälende Bellen ihres Hundes hörte, unterbrach sie ihren Einkauf und eilte nach draußen. Dort habe ihr Hund am Boden gelegen.

Die Polizei sucht nach Zeugen der Tat. Auch die etwa 30-jährige Frau schätzt sie auf 1,75 Meter Größe, sie habe dunkles, gewelltes Haar. Für Hinweise hat der Verein 100 Euro Belohnung ausgelobt. Kathleen Wickert, Einsatzleiterin bei der Potsdamer Tierrettung, bestätigte den PNN, dass weitere Privatspenden zugesagt worden seien.

Die gemeinnützige Organisation wünscht den Besitzern viel Kraft, um das Erlebte zu verarbeiten.

Comments