Nur ein Insektenstich: Kölnerin verlor beide Beine und linken Arm

Einstellen Kommentar Drucken

Der Arzt überbrachte ihr dann die schockierende Nachricht, dass ihr linker Unterarm und ihre Beine nicht mehr zu retten seien und amputiert werden müssten. "Meine Kollegin rief einen Rettungswagen", schilderte die Frau den Vorfall gegenüber dem Kölner "Express".

Demnach entsorgte die Gebäudereinigerin im März während der Arbeit den Müll, als ihr eine Mücke in den Arm stach. "Ich habe sofort eine Beule bemerkt". Dann wurde mir schwindelig und kalt, ich bekam Gliederschmerzen. Dort verschlechterte sich ihr Zustand rapide, sodass ihr Ehemann sie zurück ins Krankenhaus bringen musste. Nach einer Untersuchung sei sie aber wieder entlassen worden.

Kurz darauf fiel sie ins Koma, aus dem sie erst eine Woche später erwachte.

Den Ärzten zufolge soll die Kölnerin angeblich durch den Stich eine Streptokokken-Infektion erlitten haben, wodurch es zu einer Blutvergiftung gekommen sei.

Comments