Wenn sich ein Pickel als lebensgefährliche Infektion entpuppt

Einstellen Kommentar Drucken

Doch vor einer Woche postete sie dort einen Text, der nicht so ganz zu den Gute-Laune-Tweets passt, die sie dort ansonsten verbreitet. Denn hinter ihrer Ankündigung "Wenn du viral gehst, weil du hässlich bist" verbirgt sich eine ernste, ja sogar lebensgefährliche Geschichte.

Die schmerzende Stelle an der rechten Augenbraue hatte die junge Frau aus Texas schon eine Weile gestört - darum beschloss sie, den Pickel auszudrücken. Doch plötzlich passierte etwas völlig Unvorhersehbares: "Innerhalb einer Stunde schwoll mein komplettes Gesicht an und schmerzte", schrieb die Make-up-Bloggerin auf Twitter. "Es fühlte sich an, als ob etwas aus meiner Haut bersten will", schrieb sie weiter.

Im Nachhinein kein Wunder, denn: Es war kein Pickel, den die junge Frau ausdrückte - sondern ein besonders schwerer Fall von Zellulitis (nicht zu verwechseln mit Cellulite). Das Zellgewebe in ihrem Gesicht hat sich heftig entzündet.

Bei Katie handelte es sich nicht um einen normalen Pickel, sondern um eine Staphylokokken-Infektion unter ihrer Haut. Katie fuhr sofort in die Notaufnahme - zum Glück, denn ohne schnelle Behandlung hätte die Entzündung schlimme Folgen haben können. Die Ärzte behandelten sie mit einem starken Antibiotikum - auf eines der Medikamente reagierte sie zu allem Unglück auch noch allergisch. Doch was war der Grund für die Infektion? Dafür richtete auf der Crowdfunding-Seite "gofundme.com" eine Spenden-Kampagne ein.

Comments