Macht sie sich doch nackig? Das sagt Helene zum Playboy!

Einstellen Kommentar Drucken

Um Nacktheit an sich gehe es im "Playboy" grundsätzlich nicht, so der Chefredakteur. Darauf dürfen ihre Fans weiterhin hoffen.

Der Hype um Schlagersängerin Helene Fischer nimmt nicht ab. Wie der Chefredakteur des Männermagazins Florian Boitin (50) im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" verriet, steht die "Atemlos"-Sängerin ganz oben auf der Liste der Wunschkandidatinnen". Sie gehört neben Heidi Klum (44) und Barbara Schöneberger (43, "Bekannt aus Funk und Fernsehen") zu den deutschen Frauen, bei denen der "Playboy" seit Jahren immer wieder anfragt, bislang ohne Erfolg. Das wäre für Boitin wohl der absolute Jackpot.

Ein "rigoroses Nein" habe er von ihr noch nicht bekommen, so Boitin gegenüber der "NOZ": "Frau Fischer ist nicht nur die erfolgreichste deutsche Künstlerin der letzten Jahre, sondern auch eine der attraktivsten. Helene Fischer auf dem Titel würde so manchen Rekord brechen". Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt. Steigen die Chancen also, dass die 33-Jährige tatsächlich bald hüllenlos zu sehen ist? Aber auch dafür gab es noch kein "Ja" von der Sängerin zu hören.

Comments