500 000 Cholera-Fälle im Jemen — UN

Einstellen Kommentar Drucken

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Montag die Zahl der von der Choleraepidemie Betroffenen im kriegsgebeutelten Jemen aktualisiert. Fast 2.000 Menschen sind seit Ausbruch der Krankheit Ende April bereits gestorben.

"Ärzte und Krankenschwestern sind das Rückgrat des Gesundheitswesens - ohne sie können wir im Jemen nichts ausrichten". Millionen Menschen seien von sauberem Wasser abgeschnitten. Durch den brutalen Konflikt seien Krankenhäuser, sanitäre Einrichtungen und Wasserleitungen zerstört worden.

Comments