Flughafen Tegel: Schuss löst sich aus Pistole

Einstellen Kommentar Drucken

Thorsten Peters von der Bundespolizei sagte der B.Z.: "Gegen 7.55 Uhr kam es auf dem Weg zum Flugzeug im Finger zu einer unbeabsichtigten Schussabgabe eines Personenschützers des Landeskriminalamtes Berlin".

Aufregung im Terminal A des Flughafens Tegel: Am Montagmorgen löste sich im Einstiegsbereich ein Schuss!

Flughafensprecher Lars Wagner bestätigte der B.Z.in einer ersten Stellungnahme, dass sich "nach unserem Stand ein Schuss gelöst hat". Die Kugel habe die Hülle der Fluggastbrücke, die vom Gebäude zur Tür der Maschine führt, durchschlagen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde niemand verletzt. Der Personenschützer des Landeskriminalamts Berlin war mit seiner Schutzperson auf dem Weg nach Köln/Bonn. Peters sagte, der genaue Hergang sei nun Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Grünen-Politiker Jürgen Trittin twitterte den Vorfall, woraufhin ein Reisender antwortete, die Schutzperson befinde sich im Flieger und habe gesagt, der Personenschützer sei neu.

Zur Frage, wen der Leibwächter schützen sollte, wollte sich die Bundespolizei nicht äußern.

Der für 8:10 Uhr angesetzte Flug startete wegen des Vorfalls erst um 9.45 Uhr in Richtung Nordrhein-Westfalen.

Comments