Mit großer Mehrheit | Niedersächsischer Landtag stimmt für Selbstauflösung

Einstellen Kommentar Drucken

Der Landtag in Hannover wird neu gebildet. Damit soll der Weg für vorgezogene Neuwahlen am 15. Oktober freigemacht werden. SPD und Grüne warfen daraufhin der CDU eine Intrige vor. Diese Zustimmung der Politiker gilt aber als sicher. Durch den Wechsel der Abgeordneten Elke Twesten von den Grünen zur CDU verlor Rot-Grün seine Mehrheit von nur einer Stimme. Eine große Mehrheit stimmte für einen entsprechenden Antrag.

Zu Beginn der Sondersitzung gedachten die Abgeordneten mit einer Schweigeminute der Terroropfer in Spanien und Finnland.

Comments