Asyl für fünf Richter aus Venezuela

Einstellen Kommentar Drucken

"Wenn Sie Asyl beantragt, werden wir es gewähren", fügte er hinzu. Sie hatten im Juli Zuflucht in der chilenischen Botschaft in Caracas gesucht.

Die Juristen gehören einer Gruppe von 33 Richtern an, die vom demokratisch gewählten Parlament für den Obersten Gerichtshof ernannt worden waren. Der chilenische Außenminister Munoz erklärte, man habe die Regierung Venezuelas aufgefordert, die fünf Männer ausreisen zu lassen. Die Regierung von Präsident Maduro erkennt deren Vereidigung jedoch nicht an und hat bereits mehrere von ihnen festnehmen lassen.

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro will gegen seine flüchtige frühere Staatsanwältin Luisa Ortega die Polizeiorganisation Interpol einschalten.

In Venezuela tobt seit Monaten ein erbitterter Machtkampf zwischen dem Präsidenten und der Mitte-Rechts-Opposition. Das Ehepaar hatte sich am Freitag nach Kolumbien abgesetzt und reiste inzwischen nach Brasilien weiter. Mit dieser Ausschreibung werden die Interpol-Mitgliedstaaten ersucht, eine Person mit dem Ziel der Auslieferung vorläufig festzunehmen. "Die Staatsanwältin Luisa Ortega befindet sich unter dem Schutz der kolumbianischen Regierung".

Maduros ehemalige Verbündete und spätere Widersacherin Ortega war nach ihrer Absetzung durch die linientreue Verfassungsgebende Versammlung zusammen mit ihrem Mann, dem oppositionellen Angeordneten Germán Ferrer, nach Kolumbien geflohen.

Comments