Konzert in Rotterdam abgesagt - Gasflaschen in Lieferwagen entdeckt

Einstellen Kommentar Drucken

Der Hinweis kam anscheinend von der spanischen Polizei.

Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb teilte mit, dass die Polizei nach der Absage des Konzerts einen auffälligen Bus nahe der Konzerthalle gefunden habe. Der Fahrer sei festgenommen worden.

Rotterdam - In den Niederlanden ist ein Rockkonzert wegen einer Anschlagswarnung kurzfristig abgesagt worden. Der Rotterdamer Club Maassilo teilte auf Twitter mit, auf Anordnung der Polizei könne die kalifornische Gruppe Allah-Las am Mittwochabend nicht wie geplant auftreten. Die BBC und der Guardian berichten, in der Nähe des Veranstaltungsortes sei der Fahrer eines spanischen Kleinbusses festgenommen worden, der Gasflaschen geladen hatte. Bürgermeister Aboutaleb sagte, noch sei unklar, ob die beiden Vorgänge miteinander in Verbindung stünden. Die Musiker hätten den Saal unter Polizeischutz verlassen, schreibt die Nachrichtenagentur ANP. Der Fahrer des Busses werde von der Polizei befragt. Als die Absage bekanntgemacht wurde, seien erst wenige Konzertbesucher vor Ort gewesen.

Niederländische Polizei
AFP 2017 Jerry Lampen Konzert in Rotterdam nach Anschlagswarnung abgesagt- Transporter mit Gasflaschen entdeckt

Allah-Las sind eine vierköpfige Psychedelic-Rock-Band aus Los Angeles, die seit 2008 existiert. "Wir erhalten E-Mails von Muslimen, hier in den USA und der ganzen Welt, die sagen, dass sie sich gekränkt fühlten, aber das war absolut nicht unsere Absicht", sagte Frontsänger Miles Michaud.

In Spanien waren bei Anschlägen in der vergangenen Woche 15 Menschen ums Leben gekommen.

Comments