AVM liefert FritzOS 6.90 aus

Einstellen Kommentar Drucken

Wichtige Hinweise zum Update: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Google Chrome oder Mozilla Firefox. Durch diese Funktion finden dualbandfähige WLAN-Geräte für jedes Endgerät das optimale Übertragungsband in 2,4 Gigahertz und 5 Gigahertz, wie der Hersteller verspricht. Dadurch, dass es mehrere Zugangspunkte gibt, können auch größere Wohnungen und Häuser flächendeckend mit WLAN versorgt werden.

Zwar heissen mehrere Lösungen auf dem Markt Mesh-WLAN, doch die Wege der einzelnen Hersteller zum perfekten WLAN unterscheiden sich. Nicht jedes als Mesh-Netzwerk vermarktetes System ist auch wirklich eins. Alle Einstellungen werden an der zentralen Fritzbox vorgenommen und durch die anderen Geräte, etwa Repeater, übernommen. Ebenfalls neu ist Band Steering für FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline-Geräte, die Erweiterung der automatischen WLAN-Kanalwahl und die "Selfhealing-Funktion" bei Verbindungsverlust.

Bestehende Lösungen von Netgear und Linksys setzen auf eine Gruppe von WLAN-Funkmodulen. Dafür sind die Geräte etwas teurer als die Systeme, bei denen die Zugangspunkte innerhalb der üblichen WLAN-Frequenzbereiche kommunizieren. Eine Funkstation wird an den Router angeschlossen und organisiert drahtlos die einzelnen Funkstationen in einem vermaschten Netz. Zukünftige Firmware-Updates für diese Geräte können zentral gesteuert werden. Ziel ist eine verbesserte Verwaltung verbundener Geräte. Wie in einem Mobilfunknetz verbinden sich Smartphone oder Notebook automatisch immer mit dem Zugangspunkt, der das beste Signal liefern kann.

Weil für die Kommunikation der Zugangspunkte untereinander die Stromkabel in der Wand genutzt werden, ist das System laut Devolo stabiler als Systeme, die auf Funk setzen. Eine Kabelverbindung sei grundsätzlich stabiler als ein Funknetzwerk, sagt er.

September hat AVM wie angekündigt damit begonnen, die neue FritzOS-Version 6.90 auszuliefern. Mesh wird hier als Begriff für die Vermarktung genutzt. "Das funktioniert mindestens so gut wie Google Wifi", sagt Ernst Ahlers. Dafür müssen auch diese auf die neue Firmware aktualisiert werden. Was kompliziert klingt, soll in der Praxis unbemerkt im Hintergrund funktionieren.

AVM vernetzt seine WLAN-Geräte wie Powerline-Adapter (oben links und rechts) und Repeater (oben Mitte) über die Fritzbox (unten) als Schaltzentrale.

Comments