Mini-SUV mit neuem Interieur, Diesel und Assistenz

Einstellen Kommentar Drucken

"Seit der Vorstellung des EcoSport in Europa hat Ford von diesem kompakten SUV auf diesen Märkten über 150.000 Einheiten abgesetzt". Mit der jetzt vorgestellten Modellpflege soll alles besser werden. Front-, Heckschürze sowie Seitenschweller sind nochmals sportlicher gezeichnet, hinzu kommen die schwarz abgesetzten Dachläufe und die Scheinwerfer-Einfassungen sowie die Anthrazit-farbenen 17-Zoll-Alufelgen. Die komplett neuen Schürzen rundum sollen dem kleinen Ford einen dynamischeren Auftritt verleihen. Sie scheint bei Ford angekommen zu sein: Versprochen werden eine hochwertigere Gestaltung, neu konstruierte Sitze, mehr Ablagen und eine vereinfachte Mittelkonsole. Besonders ins Auge fällt das farbliche abgesetzte Dach - ein Trend, dem auch andere Marken in dieser Fahrzeugklasse bereits gefolgt sind. Zwölf Lacktöne und neue Individualisierungsoptionen wie ein Dach in Kontrastfarbe sollen die Kunden in die Ford-Autohäuser locken.

Motorenseitig ist ein 1,5 Liter großer Vierzylinder-Turbodiesel mit 92 kW/125 PS ganz neu im Sortiment. Er ist darüber hinaus der einzige Antrieb, der mit dem erstmals angebotenen Allradantrieb gekoppelt ist. Alle anderen Motoren treiben wie bisher nur die Vorderachse an. Bei den Benzinern ist der Ecoboost-Turbobenziner mit drei Zylindern und einem Liter Hubraum mit 125 PS und 140 PS erhältlich. Der bisherige 1,5-Liter-Benziner mit 112 PS entfällt. Mitte 2018 folgt eine Variante mit 100 PS. Beim neuen Modell erfährt der Innenraum daher eine Komplett-Überarbeitung im Stile des neuen Ford Fiesta.

Das Interieur hat Ford optisch an den neuen Fiesta angeglichen: Mit dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 zieht auch ein acht Zoll großer, frei stehender Monitor auf die Armaturentafel. Das System beherrscht Apple Carplay und Android Auto. Ebenfalls gegen Aufpreis gibt es eine soundstarke Musikanlage von B&O. Neue Assistenzsysteme kommen in Form von Tempomat, Totwinkelwarner und Rückfahrkamera.

Mit optimierten Feder- und Dämpferraten, einer angepassten Lenkübersetzung und -unterstützung, modifizierter Radführung an der Hinterachse und entsprechend angeglichenem elektronischem Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) hat Ford zudem Handling und Komfort des Ecosport verbessert. Das aktuelle Modell startet bei klassentypischen 18.000 Euro. Auf der IAA in Frankfurt (14. bis 24. September 2017) wird der neue Ecosport erstmals dem Publikum vorgestellt. Ab Ende 2017 nimmt Ford Bestellungen für den "neuen" EcoSport entgegen.

Comments