Abbau des "Parthenons der Bücher" hat begonnen

Einstellen Kommentar Drucken

Die documenta 14 in Kassel feiert heute die Fertigstellung des "Parthenons der Bücher". Am Samstag hängte die Künstlerin Marta Minujín das letzte von 67.000 verbotenen und einmal verboten gewesenen Büchern auf: "Primavera Romana" von Tennessee Williams (deutscher Titel: "Der römische Frühling der Mrs. Stone").

Dieser Parthenon wird für immer in den Erinnerungen vieler, vieler Menschen sein. Die Argentinierin wurde in Kassel wie ein Popstar empfangen. Eine offene Bühne lud ein, sich mit Lesungen, musikalischen oder anderen künstlerischen Beiträgen an der Abschlussfeier zu beteiligen.

Auf dem Friedrichsplatz war das Gerüst in Form des Parthenons in Athen mit zehntausenden verbotenen Bücher verkleidet worden, die Besucher mitgebracht hatten. Danach beginnt der Abbau des Kunstwerks der weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Die gespendeten Bücher werden ab Sonntag am Parthenon an Interessierte verteilt. Die Schau endet am 17. September. Mehr als 160 Künstler zeigen bis dahin in Kassel an 30 Standorten ihre Werke.

Comments