Humorvoller Action-Film mit Tom Cruise: Barry Seal - Only in America (Filmkritik)

Einstellen Kommentar Drucken

Tom Cruise spielt in "Barry Seal" einen ehemaligen Verkehrspiloten, der zu einem der reichsten Drogenkuriere der USA aufgestiegen ist.

Perlweißes Grinsen und eine Pilotenbrille, die Insignien des leibhaftigen Tom Cruise, sind in Barry Seal: Only in America unverkennbar vorhanden, dürfen aber auch ein wenig verrutschen.

Derart unglaubliche Biografien kann es wohl wirklich "nur in Amerika" geben.

Barry Seal und sein CIA-Kontakt Monty Schafer
Bild in Lightbox öffnen. Bildlegende Barry Seal und sein CIA-Kontakt Monty Schafer. Universal

September 2017 startet der neue Tom Cruise-Actioner Barry Seal - Only in America (Originaltitel: "American Made") von Regisseur Doug Liman in den deutschen Lichtspielhäusern. Jahre später gehören Drogen, Waffen und Geldwäsche zu seinem Alltag und er ist einem Intrigenspiel zwischen FBI, CIA, dem Drogen-Kartell um Pablo Escobar und nicaraguischen Guerilla-Kämpfern involviert. Doch Seals größtes Problem ist ebenso banal wie absurd: Wohin mit den Bergen von Bargeld?

Zumindest auf der Leinwand wird der 1986 erschossene Seal zu einer Schlüsselfigur in der Contra-Affäre. Doch dank seiner Videotagebücher und dieses unterhaltsamen Films bleibt er der legendäre "Gringo, der immer liefert".

Comments