Videobeweis weiter ohne virtuelle Abseitslinie

Einstellen Kommentar Drucken

Nachdem es am 1. und 2.

Frankfurt/Main - Auch am 3. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird beim Videobeweis nicht die kalibrierte Abseitslinie zum Einsatz kommen.

Am zweiten Spieltag hatte es in Sachen Videobeweis drei Streitfälle gegeben: in Leverkusen, Augsburg und Stuttgart. "Wir machen beim Video-Beweis weiter wie bisher", sagte der Sprecher gegenüber Bild. Nach Problemen am 1. Spieltag war bereits eine Woche später auf die Linie verzichtet worden.

Die Abseitslinie funktionierte schon am ersten Spieltag nicht oder nur teilweise, weshalb viel Kritik auf die DFL und die Verantwortlichen prasselte.

Nach den Pannen zum Saisonstart hatte Hellmut Krug, Projektleiter und Schiedsrichter-Manager des DFB, noch betont: Der Verzicht auf die virtuelle Abseitslinie bedeute "keine entscheidende Einschränkung, da dem Videoassistenten ausreichend Kameraperspektiven zur Auflösung entsprechender Spielsituationen zur Verfügung stehen". Zudem gab es Probleme mit Funkverbindungen.

Comments