Froome schafft das Double

Einstellen Kommentar Drucken

Christopher Froome ist nach seinem historischen Double endgültig im Radsport-Olymp angekommen. Der Brite erreichte am Sonntag als Gesamtsieger das Ziel der Vuelta in Madrid. Vuelta gewonnen hatte, wurde von den Massen am Strassenrand in seinem letzten Rennen als Profi gebührend gefeiert. "Glückwunsch, was für ein Karriereende!", sagte der 32-jährige Froome, der im Gegensatz zu Contador natürlich bleiben wird. Gesamtzweiter mit 2:15 Minuten Rückstand auf Froome wurde der Italiener Vincenzo Nibali. Das Podest komplettierte der Russe Ilnur Sakarin (2:51 zurück).

Anders als beim Tour-Erfolg ohne Etappensieg gewann er in Spanien zwei Tagesabschnitte, aber in Erinnerung wird die letzte der drei großen Landesrundfahrt dennoch eher wegen Contadors mitreißender Auftritte bleiben. Der Profi des Trek-Teams holte auf dem Schlussanstieg die letzten Ausreißer ein und kletterte die letzten 5,4 Kilometer des 12,5-km-Anstiegs solo Richtung Ziel. Froome wurde Tages-Elfter und schnappte Trentin somit auch noch das schon sicher geglaubte Punkte-Trikot weg. Froome wurde hier Dritter, der Tiroler Etappensieger Stefan Denifl Achter und gesamt als bester Österreicher 58.

Comments