Spotify Web Player: Keine Unterstützung mehr für den Safari Browser

Einstellen Kommentar Drucken

Anfragen beim Spotify Kundendienst haben laut MacRumors bestätigt, dass der Apple-Browser nicht mehr unterstützt werde. Da Spotify mit Apple Music um Kunden wetteifert, kommt das Ende des Browser-Supports vielen Betroffenen wie eine Farce vor.

Apples Safari ist das Standard-Web-Werkzeug auf dem Mac - und wird von dem Konzern regelmäßig gepflegt. Dennoch hat der Streaming-Dienst Spotify nun die Unterstützung seines Webplayers für den Browser gestrichen, wie Anwendern aufgefallen ist. Versucht man, Spotify-Streams in Safari zu starten, bekommt man auch im aktuellen Betriebssystem macOS Sierra eine Fehlermeldung.

Allerdings funktioniert der WebPlayer auf allen anderen unterstützten Plattformen, wo ebenfalls auf dieses Plugin gesetzt wird nach wie vor.

Spotify hat den Support für den Safari Browser von Apple eingestellt, wer also über das Web Musik hören möchte muss einen anderen Weg dazu nutzen. Auf den Hilfe-Seiten werden als mögliche Browser Chrome, Firefox, Edge und Opera ausgewiesen. Entsprechend helfen auch ein Löschen des Safari-Caches oder der Cookie-Datenbank nichts.

Der nun aufgekommene Ärger hätte aber von Spotify einfach vermieden werden können - mit einer rechtzeitigen, öffentlichen Ankündigung über die Einstellung des Supports. Man "teste Dinge regelmäßig" und ergänze oder entferne Funktionen, "um Spotify insgesamt besser" zu machen.

Comments