Deutsches Paar in der Türkei festgenommen

Einstellen Kommentar Drucken

Weil Deutsche "willkürlich inhaftiert" würden, hat die Bundesregierung bereits die Reisehinweise für die Türkei verschärft - sie rät Deutschen darin "zu erhöhter Vorsicht". Diesmal traf es ein deutsches Ehepaar türkischer Abstammung in Istanbul. Das Paar sei in Istanbul in Polizeigewahrsam genommen worden. Bislang gibt es keine offiziellen Informationen von türkischer Seite. In beiden Fällen nannte das Auswärtige Amt keine Details zu den Personen. Über mögliche Vorwürfe gegen das Ehepaar war zunächst nichts bekannt. Letztere ist ein dringender Appell des Auswärtigen Amts, Reisen in ein Land oder in eine Region eines Landes zu unterlassen - dabei geht es um eine "akute Gefahr für Leib und Leben" wie in Syrien oder in Afghanistan. Er hatte auch versichert, unbescholtenen Deutschen drohe keine Gefahr. "Der Albtraum setzt sich fort".

Erst vor etwa zwei Wochen war ein deutsches Ehepaar mit türkischen Wurzeln am Flughafen von Antalya festgenommen worden. Ihr Rechtsanwalt hatte dem Auswärtigen Amt später mitgeteilt, dass die Frau ohne Auflagen wieder auf freiem Fuß gekommen sei. Meist lautet der Vorwurf an festgenommene Deutsche, Verbindungen zur Gülen-Bewegung zu haben. Deutsche Politiker hatten die Warnung mit großem Unverständnis aufgenommen.

Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei sind seit Monaten angespannt. Das Gedicht enthielt sexuell konnotierte Schmähungen, mit denen Böhmermann nach eigenen Angaben zeigen wollte, wann Spott die Grenze der Satirefreiheit in Deutschland überschreite. Daraufhin untersagte Ankara Bundestagsabgeordneten den Besuch auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik.

Der Streit zwischen Deutschland und der Türkei hatte sich zuletzt zugespitzt, nachdem mehrere deutsche Staatsbürger in der Türkei inhaftiert worden waren. Der prominenteste Häftling, der Journalist Deniz Yücel, wartet seit nunmehr 211 Tagen darauf, dass Anklage gegen ihn erhoben wird - oder er aus der Haft entlassen wird. Was ihm konkret vorgeworfen wird, ist immer noch unklar. Der Grund: Der türkische Staat hatte keine Ausreisegenehmigung erteilt. Tolu Corlu hat nur die deutsche Staatsangehörigkeit. Zurzeit sollen sich elf Deutsche aus politischen Gründen in Haft befinden. Mit einem Dekret verlängerte Erdogan kürzlich die Dauer der Untersuchungshaft bei bestimmten Terrordelikten von fünf auf sieben Jahre.

Comments