Mercedes-Benz Bank bringt vollintegrierte Telematik-Autoversicherung in Deutschland auf die Straße

Einstellen Kommentar Drucken

Stuttgart - Wer vorsichtig fährt, soll mit sogenannten Telematik-Tarifen Geld bei der Kfz-Versicherung sparen können.

Die Mercedes-Benz Bank bringt zur IAA 2017 die vollintegrierte Telematik-Autoversicherung "InScore" auf den deutschen Markt. Die Daten zur Berechnung der Versicherungsprämie kommen über eine werksseitig verbaute Telematic Control Unit (TCU) direkt aus dem Fahrzeug, es sind keine zusätzlichen Einbauten notwendig. Kunden könnten ihre Versicherungsrate direkt über einen "Driver Score" beeinflussen, der sich aus Fahrstil, Fahrzeit und Strecke zusammensetzt und den sie einsehen können, um gegebenenfalls ihre Fahrweise zu ändern. Das Einsparpotenzial der individualisierten Versicherungsrate liege im Vergleich zur regulären Prämie bei bis zu 20 Prozent, heißt es weiter. Der große Vorteil sei, dass man die Prämienberechnung für die Kunden individualisieren und damit Kosten reduzieren könne.

Derzeit ist das Angebot, das die Mercedes Benz Bank zusammen mit dem Versicherer HDI macht, nur im aktuellen Modell der E-Klasse verfügbar. Weitere Fahrzeugmodelle werden folgen. "Mit der Integration in, Mercedes me' bieten wir unseren Kunden eine größtmögliche Transparenz".

Alle Mercedes-Benz Fahrzeuge verfügen über umfangreiche Sicherheits- und Diebstahlschutzsysteme. Die Maßnahmen sind Teil des Informationssicherheitsmanagements und werden ständig an die technischen und organisatorischen Entwicklungen angepasst.

Erhobene Werte etwa zum Fahrstil, zur Strecke und dafür benötigten Zeit werden laut der Bank zunächst pseudonymisiert an den Dienstleister Daimler Financial Services geschickt. Dieser berechne einen Score-Wert und ermittle so eine Durchschnittsnote für das Fahrverhalten.

Comments