Bayer reduziert Anteil an Covestro weiter

Einstellen Kommentar Drucken

Bayer versilbert weitere Aktien der Kunststofftochter Covestro. Das war fast ein Zehntel aller insgesamt in Umlauf befindlichen Aktien und bedeutete einen Abschlag von 3,7 Prozent zum Schlusskurs vom Vortag. Die Platzierung startete nach Börsenschluss und richtet sich ausschließlich an institutionelle Investoren.

Händlern zufolge wurde die Preisspanne für die von Bayer angebotenen Anteilsscheine der Kunststofftochter inzwischen auf 63,00 bis 63,25 Euro eingegrenzt. Damit würde Covestro künftig aus der Berichterstattung zu den Segmenten von Bayer und auch aus der Bilanz herausgenommen. Bayer steht vor dem geplanten Kauf des US-Saatgutkonzerns Monsanto. Die 66 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme würde die Leverkusener mit einem Schlag zur Nummer eins bei Saatgut und Pflanzenschutzmitteln machen.

Comments