Gigantischer Fettberg verstopft die Londoner Kanalisation

Einstellen Kommentar Drucken

Der Klumpen ist 250 Meter lang und 130 Tonnen schwer - das entspricht dem Gewicht von über zehn Doppeldeckerbussen.

Was ist ein Fettberg? Fett und Öl würden einfach in die Kanalisation entsorgt, Windeln und Tücher in der Toilette heruntergespült.

Der jüngst entdeckte Fettberg blockiert ein Abwasserrohr aus der viktorianischen Ära im Osten Londons.

Der Fettberg ist so groß, dass der Fachmann Matt Rimmer von einem "totalen Monster" sprach. Er bestätigte, dass es sich um einen der größten Fettberge handele, die man je gesehen habe. "Es ist im Prinzip so, als würde man versuchen, Beton aufzubrechen", sagte Rimmer. Die nahegelegenen U-Bahnhöfe der London Underground sind Whitechapel und Aldgate East.

Das Londoner Abwassersystem war eines der größten städtebaulichen Projekte in Europas im 19, Jahrhundert.

In der laufenden Woche haben die Arbeiten in Whitechapel begonnen. Mit schwerem gerät und mit Schaufeln hacken sie ihn Stück für Stück klein.

2014 stand die Kanalisation in der britischen Hauptstadt schon einmal vor dem Kollaps.

Bereits vor vier Jahren war in London ein solcher Fettberg gefunden worden - allerdings wog dieser im Vergleich zum jetzigen nur 15 Tonnen.

Der letzte Fettberg fand übrigens ein gutes Ende: Das Abfallunternehmen CountyClean Environmental Services zog das Wasser aus ihm heraus und verarbeitete die verbleibenden Fette und Öle zu Seife, Biodiesel und anderem Treibstoff.

Comments