Hamburger SV vor der Verpflichtung von Sejad Salihovic

Einstellen Kommentar Drucken

Der am Saisonende auslaufende Vertrag wurde nicht verlängert. Einzig der HSV-Aufsichtsrat muss dem Deal noch zustimmen. Hamburgs Trainer Markus Gisdol kennt Salihovic aus gemeinsamen Zeiten bei der TSG Hoffenheim. Unter anderem fehlen Nicolai Müller (Kreuzbandriss), Filip Kostic und Aaron Hunt (beide Muskelfaserriss). Er gilt als typischer Spielmacher und besonders guter Schütze von Standardsituationen. "Sejad ist ein interessanter Spieler, mit dem wir uns beschäftigen", bestätigt HSV-Geschäftsführer Jens Todt gegenüber der ‚Bild'.

Möglich war die Verpflichtung des 32-Jährigen, weil er nach seinem Engagement beim FC St. Gallen zuletzt vertraglos gewesen war.

Für die Kraichgauer bestritt er 171 Bundesligaspiele und erzielte dabei 46 Tore.

Comments