Nagelsmann kokettiert mit Wechsel zum FC Bayern

Einstellen Kommentar Drucken

"Eurosport" hat ihn mit dem Experten Matthias Sammer zusammen gebracht.

Trainer Julian Nagelsmann vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim würde eines Tages gerne Coach beim FC Bayern werden. Schon seit längerer Zeit läuft für den Italiener beim Rekordmeister nicht mehr alles rund.

Bei einem Treffen im vergangenen Jahr habe er Nagelsmann sogar gesagt, er wünsche ihm für die Zukunft das Beste und, "dass er Trainer eines Topklubs wird", ergänzte Ancelotti (58). "Der FC Bayern spielt in meinen Träumen schon eine etwas größere Rolle".

Bayern-Präsident Uli Hoeneß machte schon im Frühjahr keinen Hehl aus seinem Interesse an dem Erfolgscoach, den die Münchner schon vor zwei Jahren für ihren Nachwuchs verpflichten wollten: "Er ist sicherlich einer der Trainer, die irgendwann einmal für Bayern infrage kommen". Nicht aus beruflichen Gründen, wie der 30-Jährige beteuert: "Meine Frau und mein Kind ziehen demnächst nach München. Wir bauen dort ein Haus". "Das ist unsere Heimat", so Nagelsmann weiter. Sollte sich der Wechsel an die Isar, über den vor Nagelsmanns Vertragsverlängerung im Sommer bereits heftig spekuliert worden war, aber nicht erfüllen, "werde ich trotzdem als glücklicher Mensch irgendwann zu Grabe gehen". "Ich bin sehr, sehr glücklich in meinem Leben", so Nagelsmann, der seit Anfang 2016 die Geschicke als Cheftrainer bei 1899 Hoffenheim leitet. "Der FC Bayern würde mich vielleicht noch ein Stück glücklicher machen". Die Spekulationen und Meinungen zu einem Wechsel von Nagelsmann zum FC Bayern dürften also in naher Zukunft nicht abreissen. Es hat nur 7 Minuten und 30 Sekunden gedauert. Uli Hoeneß hat ein paar Dinge gefragt. "Dann ist der Gedanke der Bayern gereift, mich zu holen". Carlo Ancelotti ist noch bis 2019 an den FC Bayern gebunden.

Was sagt Hoffenheim zu den Nagelsmann-Sätzen?

Comments