Österreichs Jahrhundert-Anleihe startet mit 3,5 Milliarden Euro

Einstellen Kommentar Drucken

Die angebotene Rendite liegt zwischen 2,00 bis 2,05 Prozent.

Wien. Die Niedrigzinsen machen es möglich: Österreich will erstmals eine Bundesanleihe auf den Markt bringen, die erst in 100 Jahren fällig wird. Das teilte die Bundesfinanzagentur OeBFA heute Abend mit. Euro gestartet. Ihr fixer Zinssatz beträgt 0,00 Prozent. Die Ausgaberendite beläuft sich auf -0,165 Prozent.

Insgesamt habe es sich um die größte jemals von der Republik durchgeführte Wertpapierausgabe mit der größten Nachfrage gehandelt.

Laut OeBFA unterstreicht das den Status der Republik als "sicherer Hafen" für die internationale Investorengemeinschaft. Die Nachfrage der Anleger nach der "Jahrhundert-Anleihe" ist extrem hoch, die Orderbücher des Bankenkonsortiums, das die syndizierte Emission begleitet, füllten sich schnell mit mehr als sechs Milliarden Euro.

"Die Transaktion ist besonders spannend, weil es so etwas noch nie gegeben hat", sagte ein Banker, der die Emission vorbereite, am Dienstag zu Reuters. Irland und Belgien haben bereits Bonds mit einer Laufzeit von 100 Jahren platziert, jedoch nur bei ausgewählten Investoren und mit Volumen von 50 bis 100 Millionen Euro.

Comments