Nigeria - Cholera in Lagern für Binnenflüchtlinge weitet sich aus

Einstellen Kommentar Drucken

Die ersten Cholerafälle in Nigeria waren am 16. August im Bundesstaat Borno gemeldet worden. Die Lager der Binnenflüchtlinge seien überfüllt, die Sanitäreinrichtungen unzulänglich und es gebe nicht genug Wasser. Hinter dem Anschlag wurde die islamistische Terrororganisation Boko Haram vermutet.

Vor einer Woche hatte die Weltgesundheitsorganisation vor einer weiteren Ausbreitung der Cholera in der Demokratischen Republik Kongo gewarnt und eine Zahl von über 500 Toten genannt. Boko Haram kämpft seit 2009 gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias.

Die Gruppe verübt unter anderem Angriffe auf Polizei, Armee, Kirchen und Schulen. Rund zwei Millionen Menschen sind seither wegen der Gewalt geflohen, mehr als 20.000 wurden getötet.

Comments