So ungesund sind E-Zigaretten wirklich

Einstellen Kommentar Drucken

Viele Raucher greifen der Gesundheit zuliebe zu E-Zigaretten. Doch die neuste Studie dürfte den E-Zigaretten-Fans jetzt so gar nicht gefallen!

Die sogenannten Liquids sollen die Gefahr für Gefäßerkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen.

Schon seit längerem diskutieren Experten über die Vor- und Nachteile von E-Zigaretten. Doch so harmlos wie gedacht, ist der elektrische Glimmstängel nicht.

Forscher des schwedischen "Danderyd University Hospital" haben herausgefunden, dass direkt nach dem Konsum von E-Zigaretten bei den Probanden ein erhöhter Puls und Blutdruck auftreten. Doch aktueller Studien zufolge sind diese genauso schädlich - oder vielleicht sogar noch ungesünder - als klassische Glimmstengel. E-Zigaretten hatten alle Teilnehmer vor der Studie noch nicht verwendet, so die Mitteilung der European Lung Foundation. Zudem wiesen die Forscher nach, dass das Rauche von E-Zigaretten bei Männern für Potenzstörungen sorgen kann.

Einen Unterschied bewahrheitet sich allerdings doch: Bei Probanden, die Liquids ohne Nikotin geraucht hatten, stellten sich die potenziell gefährlichen Symptome nicht ein.

"Die chronische Exposition gegenüber dem aktiven und passiven Zigarettenrauchen führt zu einer permanenten Erhöhung der arteriellen Steifigkeit". Ebenso konnten die Mediziner eine Versteifung der Arterien feststellen. Hierzu gebe es jedoch bis heute noch keine Studienergebnisse, daher wollen Dr. Lundbäck und seine Kollegen weiterhin die Effekte von E-Zigaretten auf Blutgefäß- und Lungenfunktionen beim Menschen untersuchen.

Comments