Bande aus Gelsenkirchen klaut Milchpulver in großem Stil

Einstellen Kommentar Drucken

Rund 27 Personen sollen laut Polizei fast täglich in Drogerien kofferweise Babymilchpulver geklaut haben.

Extra bereitstehende Fahrer wurden von einem Mann (36) aus Gelsenkirchen, den die Polizei als Kopf der Bande bezeichnet, sowie einem Kempener (28) mit Informationen versorgt, wo gerade zugeschlagen wurde.

Die Schadensumme: wird auf mehrere hunderttausende Euro geschätzt!

Kein Scherz, die Bande stahl Babymilchpulver und Kosmetik in ganz großem Stil. Ihnen wird gewerbsmäßiger Bandendiebstahl vorgeworfen. Wie internationale Ermittlungen ergaben, wurde die Beute von Duisburg, Kempen und Gelsenkirchen aus über Mittelsmänner nach Rotterdam gebracht und von dort aus nach China verkauft. Bei den Razzien der Kriminalpolizei aus Recklinghausen, Krefeld und Mönchengladbach stellten die Ermittler über 500 Pakete des Milchpulvers, Pflegeprodukte, Bargeld und eine Waffe sicher. Gegen acht der Festgenommenen lagen bereits Haftbefehle vor. Gegen drei Weitere wurden Untersuchungshaftbefehle erlassen. Neben Diebstahl wird gegen einen Teil der Bande auch wegen Menschenhandels ermittelt. Es besteht der Verdacht, dass die Köpfe der Bande ihre Landsmänner mit falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt haben, um sie zum Stehlen zu schicken. Polizeiführer Christoph Dünwald: "Nach über einem halben Jahr schwieriger und umfangreicher Ermittlungen ist es meinen Kolleginnen und Kollegen heute gelungen, einen Großteil der Tatverdächtigen festzunehmen".

Comments