Nordkorea-Krise: "Trump hat uns den Krieg erklärt"

Einstellen Kommentar Drucken

New York. US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea nach Auffassung des Außenministers Ri Yong Ho den Krieg erklärt.

Die USA hatten am Samstag mehrere B-1B-Bomber und Kampfjets an den nördlichsten Punkt der Grenze zwischen Nord- und Südkorea geschickt. "Er hat unserem Land den Krieg erklärt". "Dazu gehört das Recht, strategische Bomber der USA abzuschießen, auch wenn sie sich nicht im Luftraum unseres Landes befinden". Am Wochenende dann hatten die USA eine Staffel von Kampfbombern und Kampfjets entlang der nordkoreanischen Küste über internationale Gewässer fliegen lassen.

In Reaktion auf die Spannungen mit den USA nahmen in Pjöngjang nahmen Zehntausende Arbeiter, Soldaten und Studenten an einer Großkundgebung gegen US-Präsident Donald Trump teil. Ri drohte zudem mit dem Abschuss von US-Kampfflugzeugen.

Dies sei eine "Demonstration der Entschlossenheit der USA und eine klare Botschaft, dass der Präsident viele militärische Optionen hat, jegliche Bedrohung zurückzuschlagen", sagte eine Pentagon-Sprecherin. Ein riesiges Transparent zeigte unter dem Slogan "Koreas Antwort" rote Raketen, die über einem einstürzenden US-Kapitol niedergehen. Er verwies am Montag auf Trumps Aussage auf Twitter, dass der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un nicht mehr lange hier sein werde ("won't be around much longer").

Comments