Salmonellenverdacht: Eier bei Penny, Aldi und Rewe zurückgerufen

Einstellen Kommentar Drucken

Die Firma Eifrisch ruft dringend ihre Freiland-Eier zurück. Grund für den Rückruf sei, dass nach einer Untersuchung Salmonellen nicht auszuschließen seien.

Die Eier haben das Mindesthaltbarkeitsdatum 20. September - 12. Oktober 2017 und die Nummer 1-DE-1504401. Die Eier waren auch in Bayern in den Handel gelangt.

Betroffene Kunden werden dazu aufgerufen, die Eier nicht zu essen und sie stattdessen wegzuschmeißen oder zurückzugeben.

Eine Salmonellen-Vergiftung kann zu Übelkeit, Erbrechen oder auch Durchfall führen. Menschen mit einem schwächeren oder geschwächten Immunsystem - also Kinder, chronisch Erkrankte oder Senioren - sollten besonders aufpassen, da Salmonellen bei ihnen sich auch lebensbedrohlich auswirken können. Damals war bekannt geworden, dass in Eiern und Eierprodukten der Insektizid-Wirkstoff gefunden wurde.

Erst vor wenigen Wochen hatte der sogenannte Fipronil-Skandal für Schlagzeilen gesorgt und viele Kunden verunsichert. Millionen Eier wurden daraufhin aus dem Handel genommen und entsorgt.

Comments