Polizei Sachsen warnt vor sogenannten Ping-Calls

Einstellen Kommentar Drucken

Leipzig. Das Social-Media-Team der sächsischen Landespolizei warnt derzeit vor sogenannten Ping-Calls. Bei der betrügerischen Masche erhalten Handynutzer Anrufe ausländischer Nummern, die aber rasch wieder auflegen. Wer zurückruft, sitzt in der Falle.

Hinter den Anrufen verbergen sich Computerprogramme, die Telefonnummern automatisch anwählen. Der Nutzer berichtet, dass er sowie auch seine Familie und Freunde in den vergangenen Tagen immer wieder von dieser Nummer angerufen wurden. Die Nummern wählen die Programme entweder nach dem Zufallsprinzip, oder sie gehen Ruflisten von Adresshändlern durch. Ruft man dort zurück, entstehen schnell Kosten von mindestens drei Euro pro Minute.

Das Telefon klingelt nur für ein paar Sekunden, kurz danach wird ein Anruf in Abwesenheit angezeigt. Eine Warnung, die die Polizei bei Facebook veröffentlichte, wurde in nur zwei Tagen mehr als 44.500 Mal geteilt.

Den Angerufenen raten die Beamten dazu, auf keinen Fall zurückzurufen. Sei man sich unsicher, solle man die Nummer im Internet suchen. "Hier findet man oft Hinweise, ob es sich dabei um solch einen Betrugsversuch handelt", sagt ein Sprecher.

Im Idealfall solltest du sogar die Nummer blockieren, um weitere Anrufe zu unterbinden.

Comments