Google Home Mini: Google zeigt neuen, smarten Mini-Lautsprecher

Einstellen Kommentar Drucken

Am oberen Ende der Skala und in direkter Konkurrenz zum HomePod rangiert der Google Home Max.

Im Inneren stecken zwei Tieftöner, Hochtöner und empfindliche Mikrofone.

Während Google Home bei den Antworten auf ihm gestellte Wissensfragen oft etwas mehr weiß als Alexa, punktet der Amazon Lautsprecher aber bei den unterstützten Diensten: Gerade für Prime-Kunden interessant sind nämlich die 2 Millionen über Prime Music verfügbaren Lieder, wer ein Abo von Amazon Music hat, bekommt sogar 40 Millionen Lieder. In dem Gadget ist "Google Assistant" integriert, so dass Nutzer sich via Spracherkennungstechnologie mit ihm unterhalten und das Gerät "digitale Dinge" für sich erledigen lassen können - wie etwa das Abspielen von Musik oder Videos, die Steuerung von Lampen, Thermostaten und intelligenten Steckern oder zum Beispiel auch Suchanfragen ins Netz.

Der Google Max wird dabei besser klingen - außerdem soll die Software den Klang an die abgespielte Musik und den Raum anpassen, um für eine perfekte Musikwiedergabe zu sorgen. Smart Sound nennt Google diese Funktion, die Position und Umgebung des Geräts erkennt und den Ton entsprechend anpasst. Weitere Länder sollen folgen.

Google will seinen Sprachassistenten aber auch in kleinerer und vor allem günstigerer Form in die Häuser bringen. Das war vorher bereits mit Google Home möglich, auf dem Smartphone musste man noch selbst Hand anlegen. Mit einem Preis von rund 59 Euro ist das Gerät von der Größe eines Krapfens eine Kampfansage an Amazons Dot.

Comments