Mazda startet Carsharing-Pilotprojekt

Einstellen Kommentar Drucken

Zusammen Mobilitätsdienstleister CCUnirent startet die Marke an zwei Standorten in Köln und Hürth das Pilotprojekt "Mazda Mobil Carsharing". Geschäftskunden, Mitarbeiter der ansässigen Firmen sowie Hotelgäste vor Ort können schnell und flexibel per App auf Fahrzeuge zugreifen. Die Pilotphase soll ein Jahr dauern.

Am EuroNova arthotel in Köln Zollstock und dem Medienpark NRW in Hürth können die Nutzer über die intuitive App "Mazda Mobil Carsharing" flexibel Fahrzeuge für Zeiträume von 15 Minuten bis zu drei Tagen buchen. Zur Verfügung stehen der Mazda CX-5, der CX-3, der Mazda6 Kombi und der MX-5 RF. Auch Fahrtenabrechnungen erfolgen automatisiert über das jeweils hinterlegte Zahlungsmittel. Die Abrechnung geschieht ebenfalls automatisiert per Kreditkarte oder Lastschrift und kann auf Wunsch auch gesammelt über einem Firmenaccount abgewickelt werden. Dabei gewährt die integrierte Best-Preis-Logik dem Kunden immer den für ihn günstigsten Tarif auf Grundlage von gefahrener Zeit und Kilometern. Darüber hinaus bietet Mazda Halbtages- und Tagestarife an.

"Mit Mazda Mobil Carsharing erweitern wir unser Mobilitätsangebot für geschlossene Nutzerkreise wie beispielsweise Hotelgäste und Unternehmen, die in Business-Parks ansässig sind", erklärt Stefan Kampa, Senior Manager Fleet, Mobility & Remarketing bei Mazda Motors Deutschland. Das Carsharingangebot ist ein Teil des neuen Mobilitätskonzepts "Mazda Mobil 2.0", das Anfang 2018 an den Start geht.

Comments