Gladbecker Geiselgangster Degowski soll in einigen Monaten auf freien Fuß kommen

Einstellen Kommentar Drucken

Bald ist er ein freier Mann: Der Gladbecker Geiselgangster Dieter Degowski (60) kann so langsam im Werler Knast die Koffer packen. Er werde in den nächsten Monaten aus dem Gefängnis in Werl entlassen, teilte ein Sprecher des Landgerichts Arnsberg mit. Auch sie wurde von den Geiselnehmern erschossen, mit der Waffe von Hans-Jürgen Rösner. Die zuständige Strafvollstreckungskammer kam nach Angaben eines Gerichtssprechers am Dienstag zu dem Schluss, dass die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Strafaussetzung zur Bewährung nach nunmehr fast 30 Jahren Haft vorliegen. Rechtskräftig ist die Entscheidung aber noch nicht. Er hatte zusammen mit seinem Komplizen Rösner 1988 versucht eine Bank in Rentford-Nord zu überfallen. Sie fuhren im Fluchtfahrzeug mit, interviewten die Geiselnehmer und behinderten durch ihr Eingreifen die Arbeit der Polizei.

Wegen des Verbrechens wurden Degowski und Rösner 1991 vom Landgericht Essen zu lebenslanger Haft verurteilt. Später stellten Gerichte bei beiden Tätern eine besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ausschließt. Zudem wurde Degwowski persönlich angehört. Für die Entscheidung hat die Kammer ein Gutachten eines Sachverständigen eingeholt.

Comments