Hassia Gruppe übernimmt Bionade ab 2018 - Produktion bleibt in Ostheim

Einstellen Kommentar Drucken

Hintergrund: Die zum Oetker-Konzern zählende Brauereigruppe Radeberger will sich nach eigenen Angaben stärker auf ihr Kerngeschäft Bier konzentrieren, in dem sie deutscher Marktführer ist. Wir denken in Generationen statt in Quartalsergebnissen, lassen sozialen und ökologischen Kriterien ebenso viel Raum wie ökonomischen. "Dort wird man ihnen die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient haben - aber eben auch benötigen". Zum Kaufpreis hüllten sich die beiden Unternehmen in der Mitteilung vom Dienstag in Schweigen. Die Marke wird an den Mineralbrunnenbetrieb Hassia in Bad Vilbel verkauft. Beide Marken besitzen aus seiner Sicht "glaubwürdige, moderne, sehr gefragte und zukunftsorientierte Produktkonzepte". Und: "Hundert Prozent Bio und weniger Zucker stehen für zeitgemäßen Genuss".

Während Bionade weiterhin in Ostheim gebraut wird, soll die Produktion der Ti-Erfrischungstees vom Allgäu zur Hassia-Tochter Rapp's im hessischen Karben verlagert werden.

Comments