Island erstmals bei einer WM, Serbien auch in Russland dabei

Einstellen Kommentar Drucken

Im letzten Qualifikationsspiel feiern Nemanja Matic und Co. einen 1:0-Heimsieg (Prijovic/74.) gegen Georgien und sichern sich damit Platz eins in der Österreich-Gruppe.

Island und Serbien haben sich durch den Sieg in den Gruppen I und D das direkte Ticket für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gesichert.

Everton-Legionär Gylfi Sigurdsson brachte in Reykjavik die Heimischen in Führung (40.), Johann Gudmundsson beendete zur Freude der 15.000 Zuschauer in der 68. Minute alle Zweifel.

Im entscheidenden Duell um den zweiten Platz setzten sich die Kroaten in der Ukraine 2:0 (0:0) durch. Hoffenheims Andrej Kramaric gelang ein Doppelpack (62./70.). Paulus Arajuuri ließ die Hausherren wieder hoffen (75.).

Die Serben quälten sich nach einem lange zähen Auftritt gegen Georgien als Gruppenerster zur WM. Erst im Finish erlöste Aleksandar Prijovic (74.) die Heimischen.

In Cardiff dominierte Gastgeber Wales auch ohne den verletzten Superstar Gareth Bale gegen Irland. James McLean sorgt mit seinem Treffer für einen 1:0-Sieg in Wales, das damit nur Rang drei belegt und keine Chance mehr auf einen Platz bei der WM hat.

In der Gruppe G waren die Entscheidungen zugunsten von Gruppensieger Spanien und dem Tabellenzweiten Italien längst gefallen. Von den anderen Kontinenten stehen bisher Brasilien, Iran, Japan, Mexiko, die Republik Korea, Saudiarabien, Nigeria, Costa Rica und Ägypten als WM-Teilnehmer fest.

Platz zwei und damit ein Platz im Playoff geht an Irland.

Spanien, das ohne den gesperrten Gerard Pique auskommen musste, gewann zum Quali-Abschluss auswärts gegen Israel mit 1:0. Die "Furia Roja" beendete die Quali souverän mit 28 Punkten (neun Siege, ein Remis). Das Goldtor erzielte Inter-Kicker Antonio Candreva (73.). Italien spielte in Albanien 1:0 (0:0) und muss als Zweiter in die Play-offs.

Comments