Telekom: Glasfaserausbau in 20 Gewerbegebieten

Einstellen Kommentar Drucken

Die Telekom startet den Glasfaserausbau in 20 Gewerbegebieten in 14 Städten.

Etwa 5000 Betriebe sollen damit von Anfang 2018 an "Internet mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s" für Up- und Downloads erhalten.

Unternehmen in 14 Städten und Gemeinden von Bremen über Nürnberg bis Würzburg sollen als erste von einem neuen Glasfaserprogramm der Deutschen Telekom für Gewerbegebiete profitieren.

"Wir freuen uns, unseren Geschäftskunden in zunächst 14 deutschen Kommunen Glasfaseranschlüsse in den Gewerbegebieten anbieten zu können". Wir werden das Projekt zügig umsetzen und die Betriebe mit modernster Technik versorgen. "Wir bieten den Unternehmen damit die beste Infrastruktur für die Digitalisierung", so Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland. Und weiter: "Im Zentrum unserer Glasfaser-Ausbaustrategie stehen Gewerbegebiete". Wir denken deutschlandweit, städtisch, ländlich, Nord, Süd, Ost und West. Kundenbedarf ist für uns entscheidend. Anschlüsse bis zu 1 GBit/s sind drin. Der Ausbau bedeutet die Verlegung von 300 Kilometern an Glasfaserkabeln, insgesamt betreibt die Telekom mit 450.000 Kilometern Glasfaser das größte Netz in Europa. Die Telekom macht jedes Ausbauprojekt allerdings davon abhängig, dass mindestens 30 Prozent der Unternehmen einen Glasfaser-Vertrag abschließen.

Comments