Bundeswahlleiter bestätigt Gründung einer "Blauen Partei"

Einstellen Kommentar Drucken

Sie trägt den Namen "Die Blaue Partei".

Am Tag nach der Bundestagswahl war Frauke Petry aus der AfD- Bundestagsfraktion ausgetreten, wenig später hatte sie auch ihren Parteiaustritt angekündigt. Derzeit würden die Papiere, die am 26. September eingingen, geprüft, sagte der Sprecher am Mittwoch. Dabei werde zunächst geklärt, ob alle Voraussetzungen erfüllt werden und wenn nötig Anmerkungen gemacht. Die Anerkennung der "Blauen "könne "eine Weile "dauern".

Das bestätigt der Bundeswahlleiter gegenüber "MDR Sachsen" und teilt weiter mit, dass Michael Muster die neue Partei angemeldet hat.

Sogar kurz nach der Bundestagswahl hatte die ehemalige AfD-Vorsitzende Petry behauptet, dass sie keine neue Partei gegründet hätte. Darauf steht demnach ein Logo und der Schriftzug "frei und konservativ".

Comments