Nations League-Einteilung: Österreich in Division B

Einstellen Kommentar Drucken

Die vier Gruppensieger steigen in die Liga A auf, die vier Tabellenletzten steigen für den nächsten Wettbewerb, der 2020 ausgetragen wird, in die Liga C ab. Stattdessen bestreitet sie vier Partien im Rahmen der Nations League, deren Einführung die UEFA im März 2014 beschlossen hat.

Die Teams werden in vier Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt, wobei die Gruppensieger für die Ausgabe 2020 in die Liga C aufsteigen. Die Gruppensieger der unteren Ligen rücken jeweils eine Kategorie hinauf, die Letzten müssen dafür absteigen. Die Gruppengewinner qualifizieren sich für ein Finalturnier, wo dann in Halbfinal- und Finalspielen der Sieger ermittelt wird.

Wird in der UEFA Nations League in Liga A starten: Bundestrainer Joachim Löw.

Die Auslosung der insgesamt 16 Gruppen findet am 24. Januar 2018 in Lausanne statt. In zehn Gruppen (fünf Gruppen mit fünf Mannschaften und fünf Gruppen mit sechs Mannschaften) werden 20 Startplätze ausgespielt.

Wien. Als Zuschauer der WM in Russland im kommenden Sommer kann sich das österreichische Nationalteam intensiv auf das nächste Bewerbspiel vorbereiten: Am 6. September feiert das neue Uefa-Format Nations League seine Premiere. In den Ligen A bis D spielen die jeweils vier höchstplatzierten Mannschaften, die sich nicht über die übliche EM-Qualifikation für die Kontinentalspiele qualifiziert haben, im März 2020 in einem Play-off jeweils einen Startplatz pro Liga aus.

Auch Duelle mit den Niederlanden, der Schweiz, Polen, Island und Kroatien sind möglich, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Rangliste zur Einteilung der UEFA Nations League hervorgeht. -Modus statt - die jeweils Erstplatzierten steigen in die Liga A auf, die Gruppenletzten in C ab. In der "Liga A" könnte die Fußball-Nationalmannschaft auf Europameister Portugal, Spanien, Frankreich, England oder Italien treffen.

Liga A (4 Gruppen mit jeweils 3 Teams): Deutschland, Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, Schweiz, Italien, Polen, Island, Kroatien, Niederlande. Die vier A-Gruppensieger tragen im Juni 2019 die Endrunde mit Halbfinale, Spiel um Platz drei und Finale aus.

Liga B (4 Gruppen mit jeweils 3 Teams): Österreich, Wales, Russland, Slowakei, Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Tschechien, Türkei.

In Liga D, in der mit Aserbaidschan, Mazedonien, Weißrussland, Georgien, Armenien, Lettland, den Färöer-Inseln, Luxemburg, Kasachstan, Moldawien, Liechtenstein, Malta, Andorra, Kosovo, San Marino und Gibraltar die zwölf Nationen mit dem niedrigsten UEFA-Koeffizienten beheimatet sind, gibt es folglich keine Absteiger.

Comments