Oberpfalz: 25-Jähriger klettert auf Strommast und stirbt

Einstellen Kommentar Drucken

Durch das Unglück fiel in der ganzen Ortschaft der Strom aus. Als sie nach draußen schauten, sahen sie einen Strommast lichterloh in Flammen stehen und riefen sofort die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, bot sich ihnen jedoch ein schauriger Anblick: In den Oberleitungen des Strommastes hing ein brennender Mensch, der durch den Kontakt mit den stomführenden Kabeln getötet worden war. Dabei verfing sich sein Körper offenbar in einer Spule und löste einen Kurzschluss aus, was zu dem Feuer führte.

Laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz handelt es sich bei dem Opfer nach bisherigen Erkenntnissen um einen 25-jährigen Mann aus dem Landkreis Schwandorf.

Für den Verunglückten kam jede Hilfe zu spät.

Über zwei Stunden mussten die Einsatzkräfte mitansehen, wie der tote Körper kokelte. Per Drehleiter konnte die Leiche dann vom Bestatter befreit und runtergeholt werden. Anhand der Kleidung kann davon ausgegangen werden, dass es sich um eine männliche Person unbekannten Alters gehandelt haben muss. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Hintergründe.

Comments