Ancelottis Wunschspieler: Jupp Heynckes lässt James bei den Bayern nicht fallen

Einstellen Kommentar Drucken

James Rodríguez scheint der Ancelotti-Rauswurf ziemlich zugesetzt zu haben.

Jetzt hat sich sein Mannschaftskollege Javi Martinez zu Wort gemeldet und gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur "EFE" verraten: "Natürlich hat James das missfallen, denn Carlo ist als Trainer und als Mensch großartig".

James Rodriguez soll nach der Entlassung von Carlo Ancelotti darüber nachdenken, den FC Bayern München zu verlassen. Der Abgang des Italieners hat den offensiven Mittelfeldspieler enttäuscht, vergangene Woche wurde sogar darüber berichtet, dass James über einen Abschied aus München nachdenke.

Bei den Bayern muss sich der 26-Jährige nun unter Jupp Heynckes beweisen und um einen Stammplatz im Starensemble an der Säbener Straße kämpfen.

James war im Sommer auf Wunsch des italienischen Trainers von Real Madrid für zwei Jahre ausgeliehen worden. "Am Ende sind wir alle Profis und müssen nach vorne schauen".

Außerdem ist Martinez davon überzeugt, dass sein Teamkollege in Zukunft richtig wichtig werden kann: "Wir helfen ihm und wissen, dass er ein großartiger Spieler ist, der noch seinen Teil zum Erfolg beitragen wird". "Und ich bin mir sicher, dass er in guter Stimmung von der Länderspielpause zurückkehrt".

Comments