Lidl lernt nichts dazu: Discounter entfernt erneut Kirchenkreuze

Einstellen Kommentar Drucken

Die Supermarktkette Lidl steht erneut wegen fehlender Kirchenkreuze auf Werbefotos in der Kritik - dieses Mal in Italien. Laut dem Bericht wurde in einer Filiale in Camporosso in Ligurien ein Foto mit der Kirche des Ortes Dolceacqua ohne Kreuze aufgehängt. Allerdings hatte man das Kreuz wegretuschiert. "Wir haben nicht bemerkt, dass auf dem erworbenen Foto die Kreuze fehlten", hieß es in dem Statement.

Glaubwürdig ist die Erklärung des Unternehmens aber nicht.

Lidl und religiöse Symbole, das ist eine Geschichte für sich. Damals erklärte Lidl, dass ein derartiger Eingriff dazu diene, die religiöse und politische Neutralität einzuhalten. Wie nämlich die islamkritische Internetplattform "Politically Incorrect" berichtet, hat das Unternehmen die Zusammensetzung von gemischtem Hackfleisch (Faschiertem) verändert. Offenbar möchte Lidl den Mohammedanern nicht den Anblick von zuviel Schweinefleisch zumuten.

Comments