Mann springt auf Ferkel und tötet sie

Einstellen Kommentar Drucken

In Spanien hat sich ein Mann dabei filmen lassen, wie er in ein Gehege mit Ferkeln springt.

Laut Medien starben 19 Ferkel sofort, 60 weitere starben an ihren Verletzungen kurze Zeit später.

In Andalusien ist ein Mann zu 15 Monaten Haft verurteilt worden.

Wie "El Mundo" berichtet, wurde auch sein Kollege, der die Tat filmte, zu einer 15-monatigen Haftstrafe verurteilt, weil er nicht einschritt. Als Strafe müssen beide Beteiligten 60 Euro pro Ferkel an den Besitzer zahlen und dürfen für dreieinhalb Jahren nicht mehr mit Tieren arbeiten.

Der Rechtsanwalt des 23-Jährigen, der die Handykamera draufhielt, hat angekündigt, dass er in Berufung gehen will. Sie dürfen zudem dreieinhalb Jahre lang nicht mehr mit Tieren arbeiten.

Die Ferkel waren Medienberichten zufolge auf dem Weg von einem Teil der Farm in einen anderen und zum Zeitpunkt der Videoaufnahmen in einer Art Übergangsgehege gewesen. Auf dem Video ist zu sehen, dass die hilflosen Ferkel wegen des beengten Geheges nicht ausweichen konnten. Der heute 20-Jähriger entschuldigte sich bei dem Züchter für seine "kindliche Dummheit". Der Mann habe die Ferkel wie ein "Trampolin" oder einen "Pool" genutzt. Was er getan habe, sei keine "kindliche Dummheit", sondern eine "wahrhaft ungerechtfertigte Misshandlung".

Comments