Samsung-CEO Kwon kündigt Rückzug an

Einstellen Kommentar Drucken

"Nachdem wir mit einer Krise ohne Gleichen konfrontiert waren, glaube ich, dass nun die Zeit gekommen ist, dass sich Unternehmen mit einer jüngeren Führung neu aufstellt, um besser auf die Herausforderungen der sich rapide verändernden IT-Industrie reagieren zu können".

Kwon ist Chef der Halbleiter- und Komponentensparte und Aufsichtsratsvorsitzender.

Im August war der Erbe des Samsung-Imperiums, Lee Jae Yong, wegen Bestechung, Unterschlagung von Gesellschaftsvermögen und Meineids zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Er kündigte seinen Rückzug für März 2018 an. Er soll der Regierung Schmiergeld in Höhe von 32 Millionen Euro angeboten haben, um die Unterstützung für eine wichtige Fusion innerhalb der Samsung-Gruppen zu bekommen.

Das Verfahren gegen Lee steht in Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre um Südkoreas frühere Präsidentin Park Geun Hye. Lee wie auch die Staatsanwaltschaft legten Berufung gegen das Urteil ein.

Bildlegende: Kwon Oh-Hyun will mit seinem Rücktritt einen Neuanfang im Unternehmen ermöglichen.

Comments